Fallbeispiele

Anspruch eines insolventen Gaming-Unternehmens gegen unredlichen Kreditgeber

In Kanada finanzieren wir derzeit eine Klage des insolventen Schuldners Bluberi, der seinem wichtigsten Kreditgeber räuberische und auf den Niedergang Bluberis abzielende Geschäftspraktiken vorwirft.

Learn more

Ansprüche von Insolvenzverwaltern eines börsennotierten Unternehmens mit Sitz in Hong Kong gegen Wirtschaftsprüfungsunternehmen wegen der Verletzung beruflicher Sorgfaltspflichten

Auf vertraulicher Basis finanzierten wir Prozesse gegen ein Wirtschaftsprüfungsunternehmen mit insgesamt 200 Mio. US-Dollar. Der Prüfungsgesellschaft wurde vorgeworfen, im Zusammenhang mit dem Absturz eines großen börsennotierten Gold- und Schmuckunternehmens Sorgfaltspflichten verletzt zu haben.

Learn more

Finanzierung mehrerer internationaler Schiedsverfahren in London und Singapur im Bereich Medien und Unterhaltung

Wir finanzieren derzeit ein Portfolio von internationalen Schiedsverfahren in London und Singapur. Gegenstand sind Vertragsstreitigkeiten zwischen einem Medien- und Unterhaltungsunternehmen sowie zwei von dessen Kunden, bei denen es sich um große Telekommunikationsunternehmen handelt.

Learn more

Eines der ersten internationalen Schiedsverfahren in Hong Kong mit Drittfinanzierung

Wir begleiten derzeit eines der ersten internationalen Schiedsverfahren in Hong Kong, in dem die Finanzierung durch Drittmittel zugelassen wurde. Die Sonderverwaltungszone hat zuvor durch eine Änderung ihrer Arbitration Ordinance (Cap. 609) (Schiedsverordnung Kap. 609) die Drittfinanzierung erlaubt (in Kraft seit Februar 2019).

Learn more

Kapitalfinanzierung gegen einen afrikanischen Staat

In Zusammenarbeit mit einer führenden internationalen Kanzlei aus London finanzierte Omni Bridgeway ein vertraulich geführtes Schiedsverfahren eines KMU gegen einen afrikanischen Staat wegen Vertragsverletzungen im Rahmen eines Energievorhabens.

Learn more

In Singapur durchgeführtes internationales Schiedsverfahren gegen Energieunternehmen eines asiatischen Staates

Nach einer gescheiterten Unternehmensübernahme in der Energiebranche finanzieren wir derzeit ein internationales Schiedsverfahren vor dem Singapore International Arbitration Centre (SIAC, Zentrum für internationale Schiedsverfahren von Singapur) gegen eine asiatische staatliche Organisation.

Learn more

Klage von Aktionären gegen Treasure Wine Estates Limited

Sammelklage von Anlegern und Einzelinvestoren in Australien, die Schadensersatz von Treasury Wine Estates Limited fordert, weil das Unternehmen Informationen zu überschüssigen Beständen amerikanischer Vertriebshändler nicht offenlegte. Das Verfahren wurde im Jahr 2017 gegen eine Zahlung von 49 Mio. australische Dollar beigelegt.

Learn more

Sammelklage über unrechtmäßig erhobene Bankgebühren

Omni Bridgeway finanzierte eine Sammelklage, die sich gegen unrechtmäßig erhobene Gebühren von einigen der größten Banken in Australien richtete. Mehr als 185.000 Australier beteiligten sich an dem Verfahren.

Learn more

Kartellsammelklage wegen Preisabsprachen von Fluggesellschaften

Omni Bridgeway finanzierte eine Sammelklage in der Luftfahrtbranche wegen illegaler Preisabsprachen. Große internationale Fluggesellschaften sollen in einem Zeitraum von ungefähr sieben Jahren ab dem 1. Januar 2000 ihre Preise für Luftfrachtdienstleistungen abgesprochen haben.

Learn more

Sammelklage von Aktionären wegen Verletzung der fortlaufenden Publizitätspflichten zu Schulden

Omni Bridgeway finanzierte eine Sammelklage von Aktionären gegen Centro Properties und Centro Retail (zusammen „Centro“), in der der Vorwurf erhoben wurde, dass Centro im Zeitraum zwischen August 2007 und Februar 2008 gegen seine fortlaufenden Publizitätspflichten im Hinblick auf Schuldverpflichtungen verstoßen habe.

Learn more

Beitreibung von Schulden der philippinischen Regierung

Die Exportkreditagentur einer asiatischen Regierung wandte sie sich an das Vollstreckungs- und Beitreibungsteam von Omni Bridgeway, da die Republik der Philippinen einer Forderung von ungefähr 243 Mio. japanischen Yen nicht nachkam. Unser Auftrag war es, eine Beitreibungsstrategie zu erarbeiten und umsetzen, die per Ratenzahlungsplan 100 % der geschuldeten Gelder beitreiben sollte.

Learn more

Wenn Arbeitgeber Whistleblower entlassen

Omni Bridgeway unterstützte eine Kanzlei dabei, im Namen eines Whistleblowers ein qui-tam-Verfahren einzuleiten. In unserem Fall sah sich der Whistleblower Vergeltungsmaßnahmen seines ehemaligen Arbeitgebers ausgesetzt, nachdem er den Betrug des Arbeitgebers aufgedeckt hatte.

Learn more

Wenn Fälschungen, Schmiergelder und Betrug zu einer völlig korrupten Lieferkette führen

Wir finanzierten zwei Whistleblower, die ein betrügerisches Komplott aufgedeckt hatten, von dem eine ganze Lieferkette betroffen war.

Learn more

Wenn ein Unternehmen zum Whistleblower wird

Omni Bridgeway unterstützte ein privatwirtschaftliches Unternehmen bei einem Verfahren wegen Betrugs, den andere Verkäufer gegenüber staatlichen Stellen begingen. Der öffentlichen Hand wurden dabei überhöhte Liefergebühren in Rechnung gestellt. Das Vorgehen verschleierte die von den Verkäufern erzielten Gewinne und erlaubte ihnen, für ihre Waren überhöhte Beträge in Abzug zu bringen.

Learn more